Donnerstag, 1. September 2016

Meine Streifen

Meine Streifen wehen seit Kurzem im lauen Sommerwind im Garten einer lieben Kollegin und beherbergen dort ihre Wäscheklammern.


Ja, lacht ruhig! Das ist wirklich kein super cooles oder hippes Projekt. Wenn aber besagte Kollegin berichtet, wie "fertig" ihr uraltes Wäscheklammerkleidchen doch sei und ich mich in meine Kindheit versetzt fühle, weil ich genau weiß, welches Klammerkleidchen sie besitzt (wißt Ihr bestimmt alle, die ihr auf derselben Seite "der (politischen) Weltkugel" aufgewachsen seid) ... dann kann ich nicht anders und muss mich dransetzen.

Ich gebe es zu, ich besitze weder einen Klammerbeutel noch Wäscheklammern und finde dieses Dinge auch eigentlich furchtbar lächerlich. Aber in diesem Fall war es mir ein großer Spaß.
Wenn schon Kleidchen für die Wäscheleine, dann auch schick  - und in diesem Fall maritim.
Schnittmuster? Nein. Einfach das alte Ding oder ein "Geschwisterchen" (denn ja, es gibt noch erstaunlich viele davon) als Maß genommen und drauf los....



Um der Sache noch ein wenig mehr Kleid-Charakter zu verleihen, habe ich mich für einen richtigen Saum entschieden.
Die Klammern werden nun also vom "Unterrock" gehalten.


Ach, manchmal machen solche "komischen" Projekte riesigen Spaß. Da geht es mir ganz wie Greenfietsen, die neulich schrieb, Taschentücher-Täschchen kämen gleich nach Klorollen-Bezügen. Davor kommen eindeutig noch Klammerbeutel!
Aber spaßig ist es dann doch, sich daran mal auszutoben. Wenn sich dann die Beschenkte noch freut ... wunderbar.

Und darum wandert das gestreifte Teilchen nun auch direkt in die gestreifte Musterparaden-Sammlung sowie zu Doro in die maritime Sammelei.
Ach und schaut mal, der gepunktete September lukt auch schon hervor. Da darf das Teilchen auch noch zu Starkys Punkteliebe.

Ich bin ja so gespannt, worauf Eure Streifen brillieren. Bis gleich in der Streifenparade!

Viele liebe Grüße
maika(efer)

Kommentare:

  1. Ich finds klasse und du hast deiner Kollegin sicher eine große Freude gemacht.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. also ich finde das auch großartig! Das ist dir doch süß gelungen und wenn es erfreut hat: was will man mehr? Ich erinnere mich noch an meinen grünen Wäscheklammerfrosch vom vergangenen Jahr beim Regenbogen-Grün. Leider ist der nicht ganz so praktisch, da hätte ich mal besser ein neues Aufbewahrungsdingens mit STreifen genäht... :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand Wäscheklammern auch völlig übertrieben, bis ich den Garten hatte. Jetzt hängt die Wäsche manchmal draußen im Wind und braucht dabei Klammern, sonst landet sie auf dem Rasen und ich kann nochmal waschen. Aber Wäscheklammerbeutel fand ich bisher auch unnötig und nicht nähwert, daher bei uns in einer Box :)

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  4. Seit ich einen Balkon habe, mussten auch Wäscheklammern einziehen. Auf dem Dach oder im fremden Hinterhof die Wäsche einsammeln ist nicht so der Hit ;-) (und vom Dach fischen musste ich tatsächliich schon öfter was). Da war ich auch sehr froh, als es bei Marinellas World das Freebook für einen Klammerbeutel gab, als Westkind kannte ich das nämlich gar nicht so :-D So können die Wäscheklammern immer sofort wieder verbannt werden, wenn die Wäsche drinnen hängt, und bleiben doch griffbereit. Finde das also ein durchaus nützliches Streifenprojekt und wenn du auch noch eine Freude damit machen konntest, noch besser :-)Die Idee mit dem Unterrock ist auch super ;-)
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. wäscheklammer-kleider finde ich auch schon etwas...speziell. aber wie schön, dass du damit eine freude bereiten konntest. und wow - dafür dass du mit unterrock und richtiger kleid-optik gearbeitet hast!
    also wäscheklammer-kleider - wenn ja, dann solche! *g*
    liebe grüße, lisa*

    AntwortenLöschen
  6. Lustig - ich habe auch einen Klammerbeutel genäht. Allerdings kommt meiner nicht so chic als Kleidchen daher.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön interpretiert dein Exemplar, auch hier keine Spur von Klammern und Beutel :-). LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Wow, also bei diesem Kleidchen würde ich doch glatt vergessen, dass ich meine Wäsche nie mit Klammern festmache und solche Beutel eigentlich unnötig finde. Das war eine richtig süße Idee von dir :-)
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  9. Ja, Klammern habe ich sehr viele, aber alle in einem 10 l Eimer. Ich finde Klammern ganz toll und meine Enkelkinder auch! Draußen an der Wäschespinne brauche ich sie unbedingt.
    Dein Klammernkleidchen sieht ja echt schick aus!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe auch zwei selbstgenähte Klammerbeutel (allerdings nicht in Kleidchenform) und finde sie sehr praktisch.
    Aber Dein "Kleidchen" ist toll gemacht und ein bisschen Kitsch brauchen wir doch alle. Zaubert ein Lächeln ins Gesicht!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  11. Hihi, Du wieder! Wo hast Du nur immer so tolle Ideen her! Ganz ehrlich, brauchen tu ich sowas auch nicht, entweder bleiben die Klammern nach dem Wäscheabpflücken am Wäscheständer bzw. eigentlich nehm ich gar keine, da ich im Keller trockne. Draußen würden nur Wind und Kinder damit spielen ;-). Aber witzig ist die Idee allemal!
    GLG Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. Zur Zeit ruhen meine Klammern allerdings in einem alten Henkelkörbchen, damit spielt mein Sohn ganz gerne mal.

      Löschen

Ich freue mich sehr, wenn Du hier ein paar Worte hinterläßt!