Dienstag, 20. September 2016

Purer Backspaß

Ihr wisst es längst, ich bin nicht die ganz große Bäckerin.
Viel zu selten duftet es lecker nach süßem Gebäck aus meiner Küche.

Und dennoch ist es mir so oft passiert: Da ist endlich alles fertig und es duftig so lecker, ich nehme den Kuchen aus dem Ofen... und verbrenne mir die Finger oder auch die Handgelenke....

Damit ist jetzt Schluß! Denn Christina aka filumas hatte eine so geniale Idee, dass ich mich frage, warum es sowas nicht schon immer gab.
Ein Backhandschuh, der die gesamte heiße Backblechfront abdeckt und so meine Hände und Arme schützt.


Die Idee leuchtete mir sofort ein. Und so habe ich mich so gefreut, als Christina zum probenähen aufrief - und natürlich noch viel mehr, als ich wirklich dabei sein durfte. Vielen lieben Dank, liebe Christina!

Das tolle Teil ist super easy genäht. Das dauert keine Stunde - also nach dem Stöffchen auswählen :-)

Bei uns gab es zur Einweihung des guten Stücks einen super leckeren sommerlichen (ja, das war noch in den warmen Tagen...) Tomatenkuchen. Herzhaft und so lecker... hmmmm....schmeckt für mich nach Kindheit und Familientradition!



Aber sicher kommt der Händebeschützer ganz bald wieder zum Einsatz. Es steht ja schon ganz bald wieder ein Familienfest an.

Ich jedenfalls habe jetzt keine Ausreden mehr. Der Backofen kann glühen, ich bin gerüstet!


Und wisst Ihr, was das allerbeste ist? Den Backhandschuh gibt es als Freebook von Christina. Schaut mal bei Ihr auf dem Blog oder bei Alles für Selbermacher.


Bis zum nächsten heißen Blech schaut mein Beschützer nun mal bei HOT und den Dienstagsdingen rein.


Und Ihr? Riecht Ihr schon den leckeren Kuchenduft? Dann ran an die Maschine und los!


Viele liebe Grüße
maika(efer)

Kommentare:

  1. Das ist ja mal total praktisch! Eignet sich auch prima für ein schnelles Geschenk!
    Tomatenkuchen klingt ja spannend! Ich glaub, ich frage Dich mal nach dem Rezept! ;-)
    GLG Mel

    AntwortenLöschen
  2. die-kreative-nadel.com20. September 2016 um 09:52

    Der Stoff ist ja wunderschön! Ich habe mal beim Wichteln einen solchen Backhandschuh bekommen, finde den Stoff aber momentan noch zu schön um ihn zu benutzen :-)
    Ach ja, das Rezept für den Tomatenkuchen würde mich auch interessieren
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Coole Handschuhe. Mir passiert es zum Glück nicht mit dem Hände verbrennen, aber auch ich bin keine intensive Nutzerin unserer Küche. Egal, denn der Tomatenkuchen würde mcih auch interessieren. Schmeckt das mit Käse drüber wie Pizza?

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  4. Super tolle Idee! Da steht dem baldigen Plätzchenbacken ja nichts mehr im Wege.
    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
  5. Super tolle Idee! Da steht dem baldigen Plätzchenbacken ja nichts mehr im Wege.
    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine tolle Idee! Da hätte ich mir die schicke Brandstelle an meinem Arm von vorletztem Wochenende ersparen können :-D Das Rezept für den Tomatenkuchen würde mich auch interessieren. Der sieht sehr lecker aus!
    LG Jana

    AntwortenLöschen
  7. Oh super! Müsste ich mir auch mal machen. Brandblasen am Arm sind ziemlich blöd. ;)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Die sind echt toll geworden! Da steht ja nun wirklich nichts mehr im Wege :-) Ich habe vor ein paar Jahren solche Backteile aus England mitgebracht, aber leider sind sie bislang kaum benutzt worden. Irgendwie ist mir im Handling der normale handschuh bzw. meine Herztopfhandschuhe dann doch lieber. Aber als Geschenk stelle ich mir dsa auch toll vor. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Das Stöffchen kommt mir sehr bekannt vor ;o)
    Für den super Topflappen ist es aber auch wie gemacht!!!
    Ja...Brandnarben zieren auch meine Unterarme- da werde ich mich sicher auch bald an die tolle neue Topflappenvariante wagen ;o)
    LG Janet

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja mal ein interessantes Teil, das ich mir auf jeden Fall genauer anschauen werde. Deine Stoffkombi gefällt mir sehr gut. Na dann mal ran an den Ofen.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn Du hier ein paar Worte hinterläßt!